Oper

Kreuz und Camorra - "Der Schmuck der Madonna" am Theater Freiburg

Alexander Dick

Von Alexander Dick

Mo, 07. März 2016

Theater

Das Theater Freiburg hat gut daran getan, den Dreiakter "Der Schmuck der Madonna" im Rahmen einer Reihe, die den Namen „Freiburger Opern-Wiederentdeckungen“ trägt, auf den Spielplan zu setzen. Warum? Das erklärt BZ-Redakteur Alexander Dick.

Zum Beispiel Ermanno Wolf-Ferrari. Diesen Komponisten kennen heute nur noch Experten, und vom Opernwerk des Deutsch-Italieners haben sich allenfalls "Die vier Grobiane" und "Il campiello", zwei charmante Buffoopern nach Goldoni-Komödien, erhalten. "Der Schmuck der Madonna" dagegen, uraufgeführt 1911 in Berlin, ist heute vergessen. Und dabei war das Stück bis hinein in die 1920er Jahre relativ populär. Obwohl nicht unumstritten. Der berühmte Wiener Kritiker Julius Korngold kritisierte schon nach der Wiener Erstaufführung die "gemeine Theaterwirksamkeit dieser Kinodramatik". Das war der erhobene Niveau-Zeigefinger...

Fabrice Bollon und das Theater Freiburg haben gleichwohl gut daran getan, den Dreiakter im Rahmen einer Reihe, die seit kurzem den Namen "Freiburger Opern-Wiederentdeckungen" trägt, auf den Spielplan zu setzen. "Der Schmuck der Madonna" ist ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ