Teodor Currentzis konzentriert sich auf den Westen

dpa/BZ

Von dpa & BZ-Redaktion

Sa, 22. Juni 2019

Klassik

SWR-Chefdirigent gibt Chefposten an Permer Oper ab.

Der Chefdirigent des SWR-Symphonieorchesters Teodor Currentzis gibt den Posten als künstlerischer Leiter des Staatlichen Opern- und Balletttheaters im russischen Perm ab. Der 47-Jährige behalte aber die künstlerische Leitung des internationalen Djaghilew-Festivals, wie die am Ural gelegene Oper am Freitag mitteilte. Eine Begründung für den Schritt des Musikers nannte das Haus nicht. Auch wann Currentzis sich von dem Chefposten zurückzieht, blieb zunächst offen. Currentzis will sich dazu in Kürze in einem Schreiben an die Künstler und Mitarbeiter der Oper in Perm äußern.

Der Dirigent wolle sich weiter bei Orchester und Chor MusicAeterna engagieren. Diese Form der Zusammenarbeit sei von Currentzis selbst vorgeschlagen worden, hieß es. Mit ihm seien Oper und Ballett in den vergangenen acht Jahren "erneut zum Mittelpunkt der weltweiten Aufmerksamkeit auf dem Gebiet der modernen und klassischen Kunst" geworden. Currentzis wurde in Athen geboren, besitzt auch einen russischen Pass. Er gehört zu den bedeutenden Dirigenten seiner Generation. Bei den Salzburger Festspielen im Sommer wird er mit dem SWR-Symphonieorchester und dem Freiburger Barockorchester, mit dem er erstmals zusammenarbeitet, präsent sein.