"Aus Deutschland"

Kagel-Oper in Freiburg: Hitler tanzt mit dem Gartenzwerg

Johannes Adam

Von Johannes Adam

Mo, 31. Januar 2011 um 00:02 Uhr

Theater

Der Wahl-Kölner Mauricio Kagel war einer der wichtigsten Komponisten des 20. Jahrhunderts. Jetzt inszenierte Calixto Bieito dessen Lieder-Oper "Aus Deutschland" am Theater Freiburg.

Neulich, in der Redaktionskonferenz dieser Zeitung, fiel das Stichwort Allgemeinbildung. "Die gibt es heute nicht mehr", meinte ein Kollege ernüchternd. Wer es aber mit Mauricio Kagels "Lieder-Oper" "Aus Deutschland" zu tun bekommt, wird kaum ohne Vorwissen, ohne Bildung auskommen. Die Partitur ist Heinrich Heine gewidmet. Nach der damals vom heutigen SWR-Ehrendirigenten Michael Gielen geleiteten Berliner Uraufführung im Mai 1981 sprach der Spiegel denn auch von einem "penetrant literaturisierten" Theaterabend, bei dem Kagels Blaue Blume vertrockne, "als laste auf ihr der Große Brockhaus". Nach seinem Opus "Die Erschöpfung der Welt" hatte sich Kagel (1931 bis 2008), jener schlitzohrige Gesamtkunstwerker, der kommenden Heiligabend 80 geworden wäre, der Deutschland-Frage zugewandt und sie erschöpfend beantwortet. Diese Oper hat keine Handlung im eigentlichen Sinn, sondern ein Thema: die deutsche ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ