Klassik

Benjamin Brittens Kinderoper "Noye's Fludde" in der Freiburger Christuskirche

Johannes Adam

Von Johannes Adam

Fr, 12. Juli 2019

Theater (TICKET)

Benjamin Brittens Kinderoper "Noye’s Fludde" in der Freiburger Christuskirche.

Eine echte Rarität erklingt jetzt in Freiburg: die Kinderoper "Noye’s Fludde" (Noahs Sintflut) von Benjamin Britten. Ausführende sind die Kinder- und Jugendkantorei der Christuskirche. Für die Leitung des Projekts zeichnet Bezirkskantorin Hae-Kyung Jung verantwortlich.

Der 1913 geborene und 1976 verstorbene Benjamin Britten zählt zu den großen Komponisten des 20. Jahrhunderts. Gerade in Sachen Oper ("Peter Grimes" et cetera) hat es der Engländer ("War Requiem") zu bleibender Bedeutung gebracht.

Zeit seines Lebens war Britten der menschlichen Stimme besonders verbunden. Die Amateure einbeziehende Kinderoper "Noye’s Fludde", die 1958 beim Aldeburgh Festival uraufgeführt wurde, fußt auf der alttestamentlichen Geschichte von Noahs Arche. Als Ort wünschte der Komponist für diesen Einakter, bei dem das Publikum mitwirkt, Kirchen oder Säle, kein Theater. Bei der aktuellen Produktion in deutscher Sprache singt die Kinder- und Jugendkantorei der Christuskirche. Und für die instrumentalen Aufgaben ist ein eigens formiertes Schüler-Lehrer-Orchester der Musikschule zuständig.

Die Partie des Noah übernimmt der Freiburger Bariton Francesc Ortega i Marti. Solistisch treten auch Mitglieder der Jugendkantorei in Aktion. Gottes Stimme spricht Schauspielprofessor Till Krabe. Regie und Ausstattung: Martina Jäger. Und die musikalische Gesamtleitung hat Freiburgs evangelische Bezirkskantorin Hae-Kyung Jung.

Termine: Freiburg, "Noye’s Fludde", Christuskirche, Premiere: Sa, 13. Juli, 19 Uhr. Zudem: So, 14. Juli, 15 Uhr; Karten: BZ-Kartenservice Tel. 0761/4968888 sowie unter bz-ticket.de