Nachwuchs entdeckt die Welt

Tierische Freude zum Osterfest

Wolfgang Scheu

Von Wolfgang Scheu

Do, 09. April 2020 um 17:14 Uhr

Bonndorf

Der Verzicht auf große Familienfeiern an Ostern fällt schwer. Freude können aber Tierbabys bereiten. Wir beobachteten Häschen, Lämmchen, Kälbchen und ein Huhn, das bei Fuß geht.

BONNDORF. Soziale Nähe – darauf heißt es aus gutem Grund auch noch bis nach Ostern zu verzichten – auch wenn’s gerade an den Festtagen sehr schwer fällt. Schmusen und Knuddeln ist derzeit aber dennoch bei vielen Familien auf den Bauernhöfen möglich, dort stellt sich im Frühjahr der tierische Nachwuchs ein, der auch in der Krisenzeit für Freude sorgt.

Leni und Marie aus Wittlekofen fegen wie ein wahrer Wirbelwind mit ihren Fahrrädern über den Hof ihrer Eltern Coco und Friedrich Bündert in Wittlekofen. Täglich besuchen sie den Nachwuchs beim Fleckvieh, die Kälbchen sind gerade ein paar Tage alt und haben schon ein Temperament, das dem der zwei Mädels vom Bündert-Hof nahekommt. Die Zwillinge Sophie und Tara Tröndle aus Bonndorf gehen gerne mit "Sunny" spazieren. Wer die Beiden sieht, staunt nicht schlecht, dass ein Huhn wirklich bei Fuß mit den Mädels mitgeht. Bernhard Nägele aus Wellendingen war Ende letzten Jahres mit seinen "Weißen Wienern" – mit seiner Bundes-Sieger-Häsin und als Vizesieger seines Stamms – erfolgreich unter 28 000 Tieren bei der Bundeszuchtschau in Karlsruhe. Die neun Häschen aus seinem jüngsten Wurf sind gerade ein paar Tage jung. Und sie können einem den Glauben an den Osterhasen wiedergeben. Und auf der Bonndorfer Höhe boten sich Schnappschüsse von der 400 Köpfe starken Schafsherde von Martin Würtenberger. Unter ihnen war so manches kleine Osterlamm putzmunter auf Erkundungstour, die Mama natürlich immer in der Nähe.