Wenig gießen [ANZEIGE]

Tipps für die richtige Bewässerung

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 23. April 2014 um 16:55 Uhr

Zu viel oder zu wenig Wasser lässt auf Dauer nichts gedeihen. Welche Bewässerungs-Systeme sich für Balkon- und Kübelpflanzen eignen, erklärt Thomas Haack, Marktleiter Dehner in Freiburg.

Gerade Balkon- und Kübelpflanzen brauchen bei starker Sonneneinstrahlung regelmäßig Feuchtigkeit. Zu viel oder zu wenig Wasser lässt jedoch auf Dauer nichts gedeihen. Spezielle Pflanzgefäße, die mit einem automatischen Bewässerungs-System ausgestattet sind, schaffen Abhilfe für dieses Problem.

Die beliebteste Möglichkeit der Vorratsbewässerung sind die Blumenkästen mit einem integrierten Wasserspeicher, die es verschiedenen Größen, Formen und Farben gibt. Spezielle Pflanzgefäße, in denen sich im Inneren ein wechselbarer Pflanzeinsatz verbirgt und die mit einem Erd-Bewässerungs-System ausgestattet sind, bieten ideale Wachstumsbedingungen. Je nach Gefäßgröße, Pflanze und Standort erhalten die Pflanzen somit die geeignete Menge an Wasser, die sie für ein optimales Wachstum brauchen. Abhängig von Witterungseinflüssen und davon, ob der Kasten im Schatten oder in der Sonne steht, müssen die Gefäße seltener oder häufiger mit Wasser befüllt werden. Am besten orientiert man sich immer an der Anzeige des Gießstandanzeigers: Die Nadel sollte immer zwischen "Minimum" und "Optimum" liegen. Nur bei längerer Abwesenheit kann man das Gefäß bis zum Maximum gießen.

Für Urlauber oder Vielbeschäftigte, die mehrere Wochen außer Haus sind, empfehlen sich automatische Bewässerungsanlagen mit einem "Micro-Drip System". Sie befördern das Wasser von einem Behälter vollautomatisch direkt an die Pflanze und haben einen Regen- oder Bodenfeuchtesensor angeschlossen, der die äußeren Witterungseinflüsse berücksichtigt.

Für die Vorratsbewässerung eignen sich alle klassischen Beet- und Balkonpflanzen wie Geranien, Petunien oder fleißige Lieschen. Wichtig ist, dass diese in ein ausreichend großes Gefäß gepflanzt werden. Zwischen Wurzelballen und Pflanzgefäß sollten vier Zentimeter Abstand vorhanden sein. Außerdem ist eine Drainage mit Blähton-Kügelchen empfehlenswert, damit das Wasser gut abfließen kann. Vor jeder Neubepflanzung sollte man das Gefäß gründlich reinigen.

Da der Erdvorrat von Balkonpflanzen begrenzt ist, müssen diese öfter bewässert werden als Gartenpflanzen. Die beste Zeit zum Gießen sind die Abendstunden. Während der Sommerzeit je nach Witterung wässern - an sonnigen und heißen Tagen ein bis zwei Mal (morgens und abends). Bei starker Sonneneinstrahlung sollte man nicht gießen, da sonst Verbrennungen auftreten können.

Eine große Auswahl, tolle Angebote und eine individuelle Beratung erhalten Sie in Ihrem Dehner Garten-Center in Lahr, Freiburg, Weil. Weitere Informationen auch im Dehner-Onlineshop unter www.dehner.de.

Mehr zum Thema: