Geplante Verschmelzung

Dagobert Maier

Von Dagobert Maier

Mi, 12. Juni 2019

Tischtennis

Das Thema dominiert den Tischtennis-Bezirkstag.

TISCHTENNIS (melm). Der Appell, der Verschmelzung der drei baden-württembergischen Tischtennis-Verbände im Zuge einer hauptamtlichen Sportentwicklung beim Verbandstag am 29. Juni in Ottenau zuzustimmen, stand im Mittelpunkt der Jahresversammlung des Bezirks Schwarzwald in Vöhrenbach. Verbandspräsident Horst Haferkamp und Markus Senft vom Tischtennis-Verband Württemberg erläuterten die neuen Strukturen in Baden-Württemberg. Grundsätzlich wird sich für die Bezirke und Vereine im Spielbetrieb nichts ändern, denn die aktuellen Spielklassen bleiben wie bisher bestehen. "Bisher konnten wir bezüglich der Sportentwicklung nur verwalten und nicht gestalten, was im baden-württembergischen Verband erheblich besser wird", sagte Horst Haferkamp. Die Verschmelzung sei wichtig, um den Wandel und den Umbruch im ehrenamtlichen Bereich aufzufangen und Synergie- und Einspareffekte zu nutzen, so Senft und Haferkamp. Nach der Verschmelzung wäre "Tischtennis Baden-Württemberg" der zweitgrößte Verband in Deutschland und hätte entsprechend politisches Gewicht. Mit Armin Pascal (Unterkirnach) und Jürgen Burger (Marbach/Rietheim) ehrten Präsident Haferkamp und der Bezirksvorsitzende Rudolf Effinovicz zwei langjährige Vereins- und Bezirksfunktionäre mit der silbernen Verbandsehrennadel. Der Kassenbericht von Claudia Faller wies für 2018 einen kleinen Überschuss aus, im Gegensatz zum Jahr 2017, als die Ausgaben die Einnahmen leicht überstiegen hatten.

Oberhalb der Landesliga spielen in der kommenden Runde die Frauen und Männer der TTF Stühlingen in der Verbandsliga und das Frauenteam des TV St. Georgen in der Badenliga. Der TTC Lauchringen wird in der neuen Saison im Schwarzwald mitspielen. Bei der Vergabe der Bezirksveranstaltungen konnten für alle Turniere Ausrichter gefunden werden: Bezirksmeisterschaften Frauen/Männer (10. November), Relegation (9. Mai 2020), ESB-Turnier (4./5. Januar 2020) – alles in Blumberg. Pokalfinale am 31. Januar 2020 in Schonach.