"Fortschritte machen selbstbewusst"

Ute Kienzler

Von Ute Kienzler

Do, 22. November 2018

Titisee-Neustadt

BZ-Plus BZ-INTERVIEW mit Inga Ravenstein, die geflüchtete Frauen in Deutsch unterrichtet – die Kinder dürfen dabeisein.

TITISEE-NEUSTADT. Wie in einem Klassenzimmer sieht es hier eher nicht aus: Eine Spieldecke ist ausgebreitet, die kleine Madina stolpert über die Spielsachen, ein Baby ist in den Armen seiner Mutter eingeschlafen und Hanna möchte gestillt werden. Können deren Mütter in solch einer Umgebung Deutsch lernen? "Ja", sagt Inga Ravenstein, Initiatorin und Dozentin des Projektes "Deutsch mit Kind". Ute Kienzler hat sich mit ihr unterhalten.

BZ: Frau Ravenstein, wie kam dieser etwas andere Unterricht zustande?
Ravenstein: Das Projekt ist eingegliedert in das Förderprogramm "Gemeinsam in Vielfalt III" der Landesregierung Baden-Württemberg. Es gehört zum Pakt für Integration und wird mit den Kommunen umgesetzt. Es gab einen Aufruf zur Antragstellung auf Projektförderung und das Diakonische Werk Neustadt mit mir als Initiatorin folgte diesem Aufruf – wir haben uns beworben und die Bewilligung bekommen.
BZ: War der Inhalt des Projektes vorgegeben?
Ravenstein: Nein, die Idee, hier einen Deutschkurs für Mütter mit ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ