Zweiter Weltkrieg

Neustadt 1945: NS-Verbrecher fliehen in den Tod

Friedbert Zapf

Von Friedbert Zapf

Do, 28. Mai 2015 um 11:06 Uhr

Titisee-Neustadt

Am 25. April 1945 wurde Neustadt nach harten Kämpfen von den Franzosen besetzt. Auf der Flucht vor den Alliierten nahmen sich zwei gesuchte Nationalsozialisten das Leben.

Benedikt Kuner, der 56 Jahre alte Kreisleiter der NSDAP im Landkreis Neustadt, hatte allen Grund unterzutauchen. Hatte er doch die führende Rolle bei der Ermordung von fünf amerikanischen Fliegern, gespielt. Diese waren am 21. Juni 1944 bei Urach und Schollach aus ihrem B-17-Bomber abgesprungen, bevor dieser bei Epfenhofen zerschellte.

Der Zeitzeuge R. Hermann, damals 16 Jahre alt und HJ-Führer, begleitete Kuner ein Stück auf dessen Flucht. Am 25. April gegen 9 ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ