BZ-INTERVIEW

"Unternehmen haben bei der Digitalisierung keine echte Wahl"

Susanne Gilg

Von Susanne Gilg

Di, 16. Mai 2017 um 17:51 Uhr

Titisee-Neustadt

Wer sich beruflich der Digitalisierung verschließt, wird abgehängt: das meint Professor Guido Baltes von der Hochschule Konstanz. Im BZ-Interview sagt er, was Digitalisierung vor allem für Betriebe auf dem Land bedeutet.

TITISEE-NEUSTADT. Für den Impulsvortrag "Alles digital – was nun? Digital gestützte Geschäftsmodelle erfolgreich umsetzen" kommt am Donnerstag, 18. Mai, um 19 Uhr Professor Guido Baltes von der Hochschule Konstanz zum 1. Unternehmertreff in die Sparkasse Hochschwarzwald. Susanne Gilg wollte von Guido Baltes wissen, was Digitalisierung eigentlich bedeutet – besonders für Betriebe im ländlichen Raum.

BZ: Was heißt Digitalisierung für Unternehmen, vor allem auf dem Land?
Baltes: Digitalisierung ist ein Wandlungsprozess, der tief eingreift – nicht nur bei Unternehmen, sondern in die Gesellschaft. Daher betrifft das alle – unabhängig vom Standort oder Branche. Die vielleicht wichtigste Wirkung ist, dass Kunden auf andere Art und Weise auf gewohnte Leistungen zugreifen. Das sehen Sie bei Musik mit Streaming-Diensten wie Spotify, beim Taxifahren mit Uber oder bei der Hotelübernachtung mit Airbnb. Dafür geben Kunden einem Anbieter relativ viel Infos preis über sich und ihre Gewohnheiten und werden individueller, schneller und bequemer bedient.

"Digitalisierung ist also vor allem ein Wettbewerb um die Hoheit an der Kundenschnittstelle."Professor Guido Baltes BZ: Was ist die Folge?
Baltes: Wenn Kunden das einmal gemacht haben, ist die Hürde sehr, sehr hoch, das noch einmal mit einem ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ