Titisee-Neustadt

Windböen erzwingen Abbruch des Weltcup-Skispringens

Andreas Strepenick

Von Andreas Strepenick

Sa, 09. Dezember 2017

Skispringen

Die Qualifikation für den Weltcup der Skispringer in Titisee-Neustadt soll an diesem Samstag nachgeholt werden.

TITISEE-NEUSTADT. Schnell drehende Winde und Böen haben die Qualifikation für den Einzel-Weltcup der Skispringer in Titisee-Neustadt am Freitag vereitelt. Sie soll unmittelbar vor dem Teamwettkampf an diesem Samstag nachgeholt werden. Da sollen die Bedingungen besser sein.

"Der Veranstalter hier wird nicht vom Wetterglück verfolgt", sagte Werner Schuster, der Bundestrainer der deutschen Skispringer, kurz nach dem Abbruch der auf 12 Uhr angesetzten Qualifikation. 66 Springer aus 17 Nationen sollten über den Bakken gehen, doch nach dem achten war schon wieder Schluss an der Hochfirstschanze im Schmiedsbachtal. Die Verantwortlichen geben sich aber gelassen. Die Qualifikation für den Einzel-Weltcup am Sonntag (15.30 Uhr) soll nun am Samstag um 14.30 Uhr gestartet werden – anderthalb Stunden vor dem Beginn des Teamwettbewerbs um 16 Uhr (beide Springen live in der ARD).

Für den ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ