Misslungener Fluchtversuch

19-Jähriger fährt in Todtnau auf der B 317 einen Polizisten an

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 15. Juli 2019 um 16:57 Uhr

Todtnau

Ein Polizist hat in der Nacht auf Samstag in Todtnau Verletzungen an Armen und Beinen erlitten, als er einen 19-jährigen Autofahrer stoppen wollte.

Der 19-jährige Autofahrer war Zeugen gegen 0.25 Uhr aufgefallen, als er sich in Utzenfeld mehrfach übergeben hatte und danach mit seinem Auto davongefahren ist. Die Polizei suchte den mutmaßlich angetrunkenen Fahrer und fand ihn mit seinem Wagen auf der B 317. Doch Haltezeichen der Beamten seien von ihm ignoriert worden. "Der Fahrer versuchte, sich durch Flucht der Kontrolle zu entziehen. Dabei schaltete er auch zeitweise das Licht aus", meldete am Montag die Polizei.

Der Verdächtige sei schließlich auf ein Firmengelände gefahren, wo er beim Wenden eine Hauswand touchierte. Der Streifenwagen hielt vor dem Pkw an, und ein Polizist stieg auf der Beifahrerseite aus. Da fuhr das Tatfahrzeug auf den Streifenwagen zu, rammte die offene Autotür und klemmte den Beamten zwischen Tür und Karosserie ein. Er wurde ambulant behandelt und sei bis auf Weiteres dienstunfähig. "Das Tatfahrzeug kam nur noch ein kurzes Stück weiter, bis es von der Straße abkam und im Fluss Wiese landete. Der Tatverdächtige und die Insassen setzten die Flucht zu Fuß fort, wurden aber noch in derselben Nacht ermittelt und angetroffen. Der Autofahrer wurde vorläufig festgenommen; er hatte knapp 0,7 Promille Blutalkohol. Die Sachschäden belaufen sich auf rund 5000 Euro am Tatfahrzeug des 19-Jährigen, auf rund 8000 Euro am Streifenwagen und auf zirka 3000 Euro an der Hauswand.