Kino-Interview

Tom Schilling über seine Rolle als Behinderter in "Die Goldfische"

Markus Tschiedert

Von Markus Tschiedert

Fr, 15. März 2019 um 23:00 Uhr

Kino

BZ-Plus In seinem neuen Film "Die Goldfische", der am 21. März in den deutschen Kinos anläuft, sitzt Tom Schilling im Rollstuhl. Ein Gespräch über seine Erfahrungen während der Dreharbeiten.

BZ: Herr Schilling, Sie waren kürzlich bei der Oscar-Verleihung in Los Angeles, wo "Werk ohne Autor" in der Kategorie "Bester fremdsprachiger Film" nominiert war. Wie aufregend war das für Sie?
Schilling: Ich muss offen gestehen, dass ich nicht so einfach zu beeindrucken bin. Los Angeles ist ein Umfeld, wo man dicke Eier braucht. Da muss man sich cool finden und mit Selbstbewusstsein über den Roten Teppich gehen und sagen: Yeah! Here I am! Mir liegt nichts ferner als das.

BZ: Und dann ging "Werk Ohne Autor" leider auch noch leer aus...
Schilling: Was aber völlig in Ordnung ist, wenn man gegen so starke Filme wie "Cold War" und "Roma" antreten muss. Was bleibt, ist meine Erinnerung, dass es sehr kalt war in diesem Saal. Falls ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ