Trachtenkapelle Herrischried hat starke Jugend

Peter Koch

Von Peter Koch

Mo, 20. Januar 2020

Herrischried

Ein Dutzend Nachwuchsmusiker absolviert derzeit seine Ausbildung beim Verein / Lara Füner ist neue Jugendvertreterin.

HERRISCHRIED. Die Zukunft ist gesichert, der Nachwuchs steht gut da – zwölf Jugendliche in Ausbildung kann die Trachtenkapelle Herrischried vorweisen, hat die Jugendvertreterin Teresa Matt bei der Jahreshauptversammlung des Vereins am Samstagabend verkündet. Zudem sei die Jugendausbildung, in Zusammenarbeit mit der Musikschule Bad Säckingen und begleitet von den Bläserklassen der Hotzenwälder Schulen sowie den Jugend- und Kinderorchestern, top organisiert.

Teresa Matt tritt nicht mehr zur Wahl an, Lara Füner wurde einstimmig zur neuen Jugendvertreterin gewählt. "Wir leisten viel für den Ort, wir stemmen neben unserem musikalischen Einsatz auch noch den Dilldappeball und das Brägelfest", erklärt ein sichtlich stolzer Ralf Huber, Vorsitzender der Trachtenkapelle. Er führte durch den Abend und sprach davon, dass der Nachwuchs zahlreich, die 59 aktiven Mitglieder motiviert und fleißig sind. Der Vorsitzende forderte seine Musiker auf, nicht nachzulassen: "Wir wollen die erste Adresse uffm Wald sein. Die Trachtenkapelle!", steckt er das Ziel für 2020 fest.

Ralf Huber dankte besonders auch den Mitgliedern mit speziellen Aufgaben, die unter anderem die Arbeit mit den Kindern, die handwerklichen Einsätze und sonstige organisatorische Aufgaben leisten.

"Fünf Jahre musst du schaffen, fünf Jahre hast du Spaß, dann wird man sehen", so rezitiert Dirigent Martin Schmidt eine Weisheit seiner Dirigentenausbildung und spielt darauf an, dass er nun fünf Jahre im Verein sei und folglich die fünf Jahre Spaß folgen werden.

Er dankte allen Musikern für ihren Einsatz aber mahnte, wie es wohl die Verpflichtung eines Dirigenten ist, die Probendisziplin an. "Wir haben im Vergleich zum letzten Jahr leicht abgebaut", so Schmidt. "Ich freue mich darüber, dass wir so viele kreative Köpfe im Verein haben, bringt euch noch mehr ein", forderte er die Anwesenden auf. Als absolute Höhepunkte des Jahres nannte Schmidt den Auftritt der Trachtenkapelle zusammen mit der Bläserklasse der Hotzenwaldschule auf dem Dorfplatz sowie die schöne, stimmige Heiligabendmesse.