Optimale Bedingungen für Soja

Karin Wortelkamp

Von Karin Wortelkamp

Mi, 27. September 2017

Umkirch

Zum Start der Ernte an der Dachswanger Mühle in Umkirch treffen sich Experten mit Landwirtschafsminister Peter Hauk.

UMKIRCH. Kommt er oder kommt er nicht? Diese Frage stellten sich am Donnerstag rund 25 Teilnehmer einer Zusammenkunft anlässlich des Auftakts der diesjährigen Sojaernte auf dem Biolandhof Dachswanger Mühle bei Umkirch. Gemeint war der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk (CDU). Und er kam, wenn auch verspätet.

Der Bioland-Verband, dessen Geschäftsführer für Baden-Württemberg Christian Eichert ebenfalls dabei war, sowie das Aktionsbündnis Gentechnikfreie Landwirtschaft in Baden-Württemberg hatten den Minister zusammen mit regionalen Förderern des Sojaanbaus eingeladen. Nach der Begrüßung durch Peter Hauk stellten die Brüder Reinhard und Lebrecht Schneider die 20-jährige Geschichte des Sojaanbaus auf ihrem Hof vor. Bio-Soja wird hier nicht nur angebaut, sondern auch zentral erfasst. 3000 Tonnen werden auf dem Hof gelagert und vermarktet. "Jede unserer Bohnen ist mal durch die Dachswanger Mühle gelaufen", sagt Martin ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ