Uneinheitliches Bild auf dem Arbeitsmarkt

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 03. Mai 2021

Breisach

In Breisach, Ihringen, Vogtsburg.

Im April ist die Zahl der Arbeitslosen in Breisach und Vogtsburg erneut leicht zurückgegangen. In Ihringen nahm sie dagegen geringfügig zu. Dies geht aus dem Bericht der Agentur für Arbeit hervor.

In Breisach waren im April 372 Menschen arbeitslos, 5 (1,3 Prozent) weniger als im März und 3 (0,8 Prozent) weniger als vor einem Jahr. Die Zahl der offenen Stellen stieg in der Münsterstadt gegenüber dem Vormonat um 14 und gegenüber April 2020 um 15 auf jetzt 93.

In Ihringen sind 117 Arbeitslose registriert, 4 (3,5 Prozent) mehr als im Vormonat, aber 2 (1,7 Prozent) weniger als im April 2020. Freie Stellen gibt es in Ihringen 59, das sind 32 weniger als vor 4 Wochen und 61 weniger als vor einem Jahr.

In Vogtsburg suchen 76 Personen eine Arbeitsstelle, 3 (3,8 Prozent) weniger als im März, aber 3 (4,1 Prozent) mehr als vor einem Jahr. Freie Stellen gibt es 24, eine mehr als vor vier Wochen, aber eine weniger als vor Jahresfrist.

Insgesamt ist die Zahl an Arbeitslosen im Bezirk der Agentur für Arbeit Freiburg im April erneut gesunken. Zum Stichtag waren in Freiburg und den Landkreisen Breisgau-Hochschwarzwald und Emmendingen insgesamt 15 619 Frauen und Männer ohne Beschäftigung. Das sind 309 Personen weniger als einen Monat zuvor. Die Arbeitslosenquote liegt unverändert bei 4,2 Prozent. Die Quote bei den Jugendlichen sank um 0,1 Punkte auf jetzt 2,6 Prozent. Der Rückgang sei für den April typisch, heißt es in dem Bericht der Arbeitsagentur. "Hätten Tourismus, Gastronomie und Freizeitparks wie in normalen Zeiten ihre Tore öffnen können, wäre der Frühjahrsaufschwung sogar noch deutlich stärker ausgefallen", betont der Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Freiburg, Andreas Finke.