Unzufriedene Christdemokraten

Elisabeth Baumeister

Von Elisabeth Baumeister

Di, 25. Juni 2019

Ühlingen-Birkendorf

CDU-Gemeindeverband Ühlingen-Birkendorf hält Nabelschau zu Kreis- und Kommunalwahlen.

ÜHLINGEN-BIRKENDORF. Die Einladung zur jüngsten Mitgliederversammlung des CDU-Gemeindeverbandes war nicht nur an die Mitglieder gerichtet. Neben den aus dem Gemeinderat ausscheidenden bisherigen waren auch die neuen Mandatsträger eingeladen.

Vorsitzende Gabriele Schmidt war es wichtig, den Wahlkampf und auch die Wahlergebnisse für Europa, den Kreistag und für die Gemeinde zu analysieren. Mit der Kreistagswahl zeigt sich die Vorsitzende "halb zufrieden". Sie bedauert, dass Wolfgang Frech, trotz eines "sensationellen Wahlergebnisses", nicht im Kreistag vertreten sein wird.

Zukunftsthemen sollen ausgelotet werden

"Mit der Gemeinderatswahl können wir nicht zufrieden sein", so Gabriele Schmidt. Im Gremium Ühlingen-Birkendorf sitzen künftig vier wiedergewählte und drei neugewählte Gemeinderäte der CDU. Das bedeutet, dass die CDU-Fraktion zukünftig mit zwei Sitzen weniger vertreten ist – möglicherweise eine Auswirkung der nicht ausgeschöpften Kandidatenliste. Der CDU-Fraktion war es nicht gelungen, in allen Ortsteilen Kandidaten zu finden. Eine Hürde bleibe im Zusammenhang mit der Kandidatensuche, dass man als Partei im Fokus der Landes- und Bundespolitik stehe. Die Vorsitzende meinte, ein "weiter so" reiche nicht, man brauche auch Nachwuchs. Trotz der Abschaffung der Unechten Teilortswahl sind wieder alle Ortsteile mit Vertretern im Gemeinderat präsent. In diesem Zusammenhang hob Gemeinderat Albert Baumeister hervor, dass es stets eine gute Zusammenarbeit mit der Freien Wähler-Vereinigung gegeben habe. "Wir stehen zu unserer Verantwortung in den Ortsteilen und in der Großgemeinde. Wir geben unser Bestes."

Kontrovers diskutiert wurde, welche aktuellen Themen in Zukunft angegangen werden können und wie man Mitglieder und junge Leute für die Partei gewinnen kann. Das Fazit von Wolfgang Frech: "Wir werden weiterarbeiten wie bisher. Wir haben eine gute Arbeit gemacht, was dank der guten Gemeindeverwaltung und des guten Bürgermeisters möglich ist."

Im neuen Gremium nicht mehr dabei sind aus Birkendorf Rainer Baumgärtner (15 Jahre), aus Berau Manfred Brutschin (fünf Jahre), aus Obermettingen Herbert Gantert (15 Jahre), aus Birkendorf Stefanie Kau (zehn Jahre) und aus Untermettingen Silvia Zeitz (fünf Jahre).

Gabriele Schmidt kündigte schließlich für den kommenden Herbst eine Mitgliederversammlung mit Ehrungen durch den Gemeindeverband an.