VERBANDSLIGA KOMPAKT

Toni Nachbar

Von Toni Nachbar

Mo, 23. Mai 2022

Verbandsliga Südbaden

SF ELZACH-YACH

50 Punkte sind das Ziel

Das DFB-Pokalfinale in Berlin ist an den SF Elzach-Yach nicht spurlos vorbeigegangen: Trainer Marco Dufner musste beim 1:0 (0:0)-Heimsieg am Samstag über den FC 08 Villingen II auf sechs Spieler verzichten, die es vorgezogen hatten, den SC Freiburg in die Hauptstadt zu begleiten. "Ich habe das mit Unverständnis registriert, denn ich meine, die eigenen Spiele sollten Priorität genießen", so der SF-Trainer. Umso mehr freute sich Dufner ob des Arbeitssieges über einen abstiegsgefährdeten Gegner: "Die Spieler, die jetzt ihre Chance erhielten, haben ihre Sache gut gemacht. Vor allem defensiv waren wir sicher und haben dem Gegner keine Torchancen gestattet. Sehr gefreut habe ich mich über das Comeback nach anderthalb Jahren von Matthias Bumen, der in der letzten halben Stunde eingewechselt wurde und sich als wertvoll erwies." Der SC Durbachtal (auswärts) und der SC Pfullendorf (im eigenen Stadion) sind die noch verbleibenden Gegner der SF. "Wir haben das Ziel, mindestens 50 Punke zu holen", so Marco Dufner.

Tor:1:0 Wernet (73.). Schiedsrichter: Schillinger (Mannheim). Zuschauer: 50.


FC DENZLINGEN

Platz zwei (fast) sicher

Der FC Denzlingen hat einen entscheidenden Schritt zur Sicherung des zweiten Platzes in der Endabrechnung gemacht. Am Samstagnachmittag besiegte die Elf von Milorad Pilipovic den Kehler FV im Einbollenstadion mit 1:0 (0:0). Vor allem in der Anfangsphase präsentierten sich die Gastgeber stark und hatten durch Erdem Bayram eine gute Torchance. Danach hätten Dominik Frassica und Karl-Luis Dees die Denzlinger in Führung bringen können. Der Tabellenzweite machte sich das Leben nach der Pause selbst schwer, denn Pave Bacelic handelte sich die Rote Karte ein, als er einen Kehler daran hinderte, allein auf Torhüter Dominik Bergdorf zuzulaufen. In numerischer Überzahl verstand es die Elf von Frank Berger allerdings nicht, das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden. So kamen die Denzlinger in einer schwierigen Phase doch noch zum Siegtreffer: Nico Garcia Stein wurde im Kehler Strafraum gefoult und scherte sich nicht über eine ungeschriebene Fußball-Regel, die besagt, der Gefoulte solle besser den Elfmeter nicht treten. Der ehemalige FFC-Spieler verwandelte den Strafstoß und sicherte dem FCD einen wertvollen Erfolg.

Tor: 1:0 Garcia Stein (72., FE). Schiedsrichter: Dorss (Markdorf). Zuschauer: 250. Rote Karte: Bacelic (52., FCD).


SV ENDINGEN

Große Personalnot

Der SV Endingen kann einem leid tun. Der Tabellenletzte, der den Ausfall von rund ein Dutzend verletzter Spieler beklagt, kam unter der der Woche beim FV Offenburg mit 2:11 unter die Räder und sah am Samstag bei der 0:6 (0:4)-Heimniederlage gegen den SV Bühlertal seinen Mini-Kader um weitere vier Spieler reduziert. Zwei SVE-Fußballer hatten sich in Offenburg verletzt, zwei entschieden sich, zum Pokalfinale nach Berlin zu fahren. In einer Verlegenheitself mussten somit Trainer Manuel Gleichauf und sein Assistent Michael Sommer aushelfen. Die dezimierten Endinger hielten nur in der Anfangsphase gut mit. Ein Doppelschlag der Bühlertaler zwischen der 16. und 19. Spielminute sorgte für die Vorentscheidung in einem Spiel, das die Gäste danach klar beherrschten. "Diese Saison aus den Köpfen zu kriegen, ist gar nicht so einfach", sagte SVE-Coach Gleichauf.

Tore: 0:1 Zimmer (16.), 0:2 Heller (19.), 0:3 ET (22.), 0:4 und 0:5 Avdimetaj (32. und 66.), 0:6 Zumkeller (87.). Schiedsrichter: Satriano (Zell im Wiesental). Zuschauer: 100.