VEREINE

Hans-Jürgen Hege

Von Hans-Jürgen Hege

Mi, 24. November 2021

Zell im Wiesental

TURNVEREIN ZELL

Gelungener Wechsel im Vorstand

Hätte es nicht den aufgezwungenen Wechsel in der Vorstandschaft gegeben, lägen hinter dem Turnverein zwei ruhige und friedliche Vereinsjahre, in denen der Sportbetrieb zwar immer wieder mal kurz aufflammte (immerhin haben etwa 41 Teilnehmer 2020 und 2021 die Sportabzeichenprüfungen bestanden), dann aber doch coronabedingt wieder ruhen musste. Spannend wurde es erst, nachdem Vorsitzender Werner Urschinger sein Amt niederlegte. Sein Stellvertreter Daniel Lorenzen musste übernehmen. Das sei, so Lorenzen bei der Hauptversammlung, in der Pandemie-Zeit nicht ganz einfach gewesen. Aber dank der Mithilfe eines Teams, in dem Elfriede Rapp und Bernd Wuchner federführend aktiv waren, "haben wir den Wechsel recht gut hingekriegt", versicherte Lorenzen. Da hatte Corona ausnahmsweise mal allen die nötige Luft verschafft, um das Vereinsschiff wieder auf Kurs zu bringen.

Rückblick: Der Übungsbetrieb war zuletzt wieder aufgenommen worden. Die Handballer sind in ihre Verbandsrunden gestartet und die Cheerleader haben mehrere Auftritte hingelegt. Langsam aber sicher nimmt auch in den Sportgruppen, bei Frauen und Männern, Senioren und Kindern, Badmintonspielern und Karate-Sportlern der Spaß an der Bewegung und an Wettkämpfen wieder zu. Ärger allerdings gibt’s im Lager der Badmintonspieler, die auf viele Trainingsabende verzichten müssen, weil der Gemeinderat die Stadthalle als Sitzungssaal nutzt.

Wahlen: Neuer Vorsitzender des TV Zell und damit verantwortlich für aktuell 450 Mitglieder ist Bernd Wuchner. Der Handballer Michael Treiber ist zweiter Vorsitzender. Elfriede Rapp führt nach 30 Jahren weiterhin die Kasse, Renate Kostomaj wurde zur Schriftführerin gewählt, nachdem sie das Amt nach dem plötzlichen Tod von Renate Ruf bisher kommissarisch verwaltet hatte. Internetbeauftragter ist der bisherige zweite Vorsitzende Daniel Lorenzen.

Ehrungen: 51 Jahre Mitglied sind Hermann Lederer, Dieter Loehr, Dieter Mohr, Eberhard Philipp und Bernd Wuchner. Jürgen Laeufer, Werner Knoblich und Ingrid Olsen sind 40 beziehungsweise 41 Jahre dabei. Die Ehrennadel in Gold übergab Wuchner an Elisabeth Kiefer, Alice Gundhardt, Sylvia Klein, Ruth Mond, Helga Philipp, Ursula Wittmann und Dorothee Lederer für 30 beziehungsweise 31 Jahre Mitgliedschaft. Silber gab’s für 20/21 Jahre für Arno Zimmermann, Jana Mond, Karin Ruemmele, Elke Kaufmann, Ingrid Stoerk und Klaus Klausnitzer. Und für zehn/elf Jahre erhielten Christoph Böhringer, Bernhard Klauser und Kim Mauthe die Ehrennadel in Bronze.

BELCHENLAND CHOR

Schwieriges Jahr für noch jungen Chor

Bei der zweiten Hauptversammlung des 2018 gegründeten Belchenland Chors berichtete Vorsitzender Wolfgang Asal von einem sehr schwierigen Jahr für den noch jungen Chor, da pandemiebedingt fast alle geplanten Aktivitäten abgesagt werden mussten.

Er dankte der Gemeinde dafür, dass sie dem Chor ermöglicht hat, während der Pandemie in der Belchenhalle zu proben. Kassierer Rudi Bläsi musste von einem leichten Minus berichten, weil viele geplante Veranstaltungen abgesagt werden mussten.

Wahlen: Neue Vorsitzende ist Helga Diemer, Wolfgang Asal ist nun zweiter Vorsitzender und Georg Sprich weiterhin Schriftführers Helga Diemer bedankte sich bei Wolfgang Asal für seine Vorstandsarbeit im Belchenland Chor und erinnerte daran, dass er nicht nur viel für den Belchenland Chor geleistet hat, sondern auch 20 Jahre lang Vorsitzender des Männergesangvereins Aitern war.

Ehrungen: Gerd Kiefer wurde für 60 Jahre singen im Chor von Hugo Pfeffer, dem Präsidenten des Alemannischen Chorverbands geehrt. SKI-ZUNFT PRÄG

Dorfhock ein Höhepunkt für den Verein

In der Elsberghalle hat die Ski-Zunft Präg bei der Hauptversammlung Bilanz des abgelaufenen Jahres gezogen.

Rückblick: Obwohl im vergangenen Winter sehr viel Schnee lag, konnten keine Rennen und auch kein Training stattfinden. Auch das Hallentraining war nicht möglich. Jedoch ist die Ski-Zunft Präg stolz darauf, dass ihr die vielen Mitglieder treu geblieben sind und es nicht, wie in anderen Vereinen, eine hohe Anzahl an Austritten zu verzeichnen gab. Im August konnte die Skizunft die abgesagte Hauptversammlung des Vereinsjahres 2019/2020 abhalten. Der Höhepunkt der Ski-Zunft im vergangenen Jahr war der Dorfhock in Präg, der anstelle des abgesagten Grümpelturniers organisiert werden konnte.

Im September führte die Ski-Zunft dann eine Hurstaktion durch. Ebenfalls im September waren zwei Mitglieder der Vorstandschaft an einer Weiterbildung auf dem Herzogenhorn. Thema war ein Schutzkonzept für Kinder und Jugendliche gegen sexualisierte Gewalt.

Wahlen: Vorsitzender Markus Waßmer, Sportwart Dirk Hablitzel, Lehrwart Björn Waßmer, Beisitzer Ralf Hablitzel, Ältestenräte Norbert Banholzer, Lothar Hablitzel und Axel Kiefer.

Ehrungen: Für 15 Jahre Mitgliedschaft: Benjamin Fritz, Mirco Fritz, Robin Fritz, Ulrike Lais, Heiko Mühl, Roswita Spiess, Doris Strütt, Patrick Thoma. Für 25 Jahre Mitgliedschaft: Stefanie Hartmann, Nicole Krüßelin, Erich Maier und Sonja Maier. Für 40 Jahre Mitgliedschaft: Kornelia Barbisch, Walter Roos, Petra Saaler, Regina Wasmer und Maria Winkler. Für 50 Jahre Mitgliedschaft: Werner Hees, Stefan Jäger, Roland Maier, Klaus Steiert, Hanspeter Steinebrunner und Rudolf Steinebrunner. Vom Skiverband Schwarzwald: Ralf Hablitzel, 31 Jahre Mitglied und zehn Jahre Vorstandschaft. Axel Kiefer, 33 Jahre Mitglied und zehn Jahre Vorstandschaft.

Weitere Infos auch zu Veranstaltungen auf der Homepage der Ski-Zunft Präg http://www.sz-praeg.de