Erfrischt Leib und Seele [ANZEIGE]

Vielfältige Badekultur

Bernhard Amelung

Von Bernhard Amelung

Fr, 30. November 2012 um 15:58 Uhr

Indisches Bad, Japanisches Bad, Marokkanisches Bad und Türkisches Bad – die Vita Classica wird regelmäßig um neue Angebote erweitert, um zur nachhaltigen Entspannung und Erholung ihrer Gäste beizutragen.

"Uns ist es wichtig, unseren Gästen stets etwas Besonderes anbieten zu können", sagt Rolf Rubsamen, Geschäftsführer der Kur und Bäder GmbH in Bad Krozingen. Um die Vorzüge fremder Bade- und Entspannungsrituale kennen zu lernen und authentisch vor Ort anbieten zu können, ist ihm kein Weg zu weit und keine Reise zu anstrengend.

In der marokkanischen Königsstadt Marrakesch hat sich Rubsamen auf die Suche nach den Ursprüngen der orientalischen Badekultur gemacht. Dort hat er die tief beruhigende und zugleich belebende Wirkung der Berbermassage erfahren. Diese ist eine intensive Massage des ganzen Körpers. Sie wird mit zwei der edelsten und hochwertigsten Pflegeprodukte der Welt durchgeführt: Mit Safran, dem eine beruhigende und stimmungsaufhellende Wirkung zugeschrieben wird und mit Arganöl. Es wird aus den marokkanischen Argannüssen gewonnen.

"Arganöl wirkt durchblutungsfördernd und immunstärkend", sagt Rubsamen. Seit 2011 können die Besucher der Vita Classica diese wohltuende Behandlung im Marokkanischen Bad, einem neuen, exklusiven Behandlungsraum, genießen. Er ist im arabischen Stil gehalten, detailgetreu ausgestattet und sorgt bereits beim Betreten für eine entspannte Grundstimmung.

Ein kleines Stück Japan im Markgräflerland

Apropos Entspannung. Körper, Geist und Sinne genussvoll erholen können die Gäste der Vita Classica-Therme außerdem in drei weiteren exklusiven Private Spa-Bereichen: dem Türkischen Bad, dem Indischen Bad und dem Japanischen Bad. Dieser Ort atmet Ruhe und Stille. Dazu Rubsamen: "Die Vita Classica hat die japanische Badekultur nicht nur kopiert, sondern mit all ihren Regeln übernommen." So beginnt ein Aufenthalt im Japanischen Bad wie in der Onsen-Kultur üblich mit einem Reinigungsritual und schließt mit einer wohltuenden Tee-Zeremonie ab. Neugierig geworden? Gerade in der dunklen Jahreszeit verlangen Körper, Seele und Geist nach tief entspannenden Momenten.

Die Entspannung vertiefen können Sie in der Außenanlage des Saunaparadieses. Dort befindet sich ein japanisches Ruhehaus. Das Ruhehaus sucht deutschlandweit seinesgleichen. Erbaut hat es der Bad Krozinger Architekt Felix Ruch zusammen mit Baumeistern aus dem japanischen Thermalbadeort Naoiri. Errichtet in traditioneller Steckbauweise mit unbehandeltem Zedern- und Zypressenholz, ausgestattet mit einem hochwertigen, modernen Interieur und umgeben von der durchkomponierten Landschaft eines japanischen Gartens, ist es ein kleines Stück Japan mitten im Markgräflerland.

Warum lassen Sie sich nicht einmal nach fernöstlichem Vorbild verwöhnen?

Mehr zum Thema: