Staufener Missbrauchsfall

Vom Versuch, das Denken und Tun der Hauptangeklagten zu erklären

Wulf Rüskamp

Von Wulf Rüskamp

Di, 10. Juli 2018 um 09:10 Uhr

Staufen

BZ-Plus Der psychiatrische Gutachter versucht vor dem Landgericht Freiburg, das Verhalten der Hauptangeklagten im Staufener Missbrauchsfall zu erklären. Für ihn ist klar: Berrin T. und Christian L. sind nicht psychisch krank und deshalb schuldfähig.

Berrin T. und Christian L. – die beiden Hauptangeklagten im Staufener Missbrauchsfall – sind nicht psychisch krank und deshalb schuldfähig. Das ist die Überzeugung des psychiatrischen Gutachters Hartmut Pleines, der am Montag vor dem Freiburger Landgericht mehr als drei Stunden vortrug. Anders als die Mutter des missbrauchten Jungen hält er den Angeklagten Christian L. aber für stark rückfallgefährdet.
Gerichtsprotokoll: Der achte Verhandlungstag im Staufener Missbrauchsprozess im Detail
Sicherungsverwahrung nach der Haft – das hatte Christian L., bereits vorbestrafter Sexualtäter, für sich vermeiden wollen. Deshalb gab er sich gegenüber der Polizei sehr kooperativ und legte vor dem Landgericht ein umfassendes Geständnis ab. Doch nach der Prognose, die ihm Pleines stellte, wird wohl das Gericht in seinem Urteil Ende nächster Woche ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ