Interview

Waldhaus-Chef Schmid: "30 Prozent Umsatzeinbruch sind kein Pappenstiel"

Claus Bingold

Von Claus Bingold

Fr, 08. Mai 2020 um 22:00 Uhr

Gastronomie

BZ-Plus Auch die Waldhaus-Brauer im Hotzenwald spürt die Corona-Pandemie. Um 30 Prozent ist der Umsatz eingebrochen. Waldhaus-Geschäftsführer Dieter Schmid sieht die Brauerei trotzdem gut aufgestellt.

Die Gastronomie leidet besonders unter den Folgen der Corona-Pandemie. Davon betroffen sind auch Brauereien. Viele der mehr als 200 Brauereien in Baden-Württemberg stehen wegen der Pandemie kurz vor dem Ruin. Claus Bingold sprach mit Dieter Schmid, dem Geschäftsführer der Privatbrauerei Waldhaus, über die Folgen für seine Brauerei.

BZ: Herr Schmid, die Brauerei Waldhaus hat Jahr für Jahr neue Rekordergebnisse erzielt. Das dürfte 2020 allerdings schwierig werden.

Schmid: Ja, die Schließung von Kneipen, Bars, Restaurants und Gasthöfen sowie die Absage von vielen Veranstaltungen schmerzt uns natürlich. Aber wir wissen um die Stellschrauben im Kostenmanagement und haben ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ