Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei im Einsatz

Brand in einem Kollnauer Mehrfamilienhaus – Polizei ermittelt

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 08. April 2020 um 16:52 Uhr

Waldkirch

In der Werkheimstraße Kollnau kam es am Mittwochnachmittag aus noch unklarer Ursache zu einem Kellerbrand. Auch das Treppenhaus verrauchte. Zwei Personen mussten in ärztliche Behandlung.

Am frühen Mittwochnachmittag ging bei der Integrierten Leitstelle Emmendingen ein Notruf ein, wonach es in den Kellerräumen eines Mehrfamilienhauses in der Werkheimstraße in Kollnau brenne. Daraufhin wurden sofort die Feuerwehr-Abteilungen Kollnau, Waldkirch und der Rettungsdienst an die Einsatzstelle gerufen. Bewohner hatten selbst Löschversuche unternommen, doch war es ihnen nicht gelungen, das Feuer zu löschen. Die ersten Einsatzkräfte vor Ort stellten massiv verrauchte Kellerräume fest, davon betroffen sei auch das Treppenhaus des mehrstöckigen Wohnhauses gewesen, berichtet die Feuerwehr.

Unverzüglich wurde mit der Brandbekämpfung begonnen. Hierzu drangen drei Trupps unter Atemschutz in die Kellerräume vor. Gleichzeitig erkundeten weitere Trupps, ebenfalls unter Atemschutz, das Gebäude und prüften, ob und wie viele Bewohner sich noch in ihren Wohnungen befanden. Zwei Personen mussten vom Rettungsdienst versorgt werden, acht weitere konnten unverletzt von der Feuerwehr ins Freie gebracht werden.

Nach umfangreicher Belüftung und zusätzlichen Kontrollen konnten alle Bewohner wieder zurück in ihre Wohnungen. Zur Brandursache hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen. Der Sachschaden beläuft sich nach erster Schätzung der Polizei auf rund 10 000 bis 15 000 Euro. "Zur Ermittlung der Brandursache wurde der Brandort beschlagnahmt.", heißt es im Polizeibericht. Das Polizeirevier Waldkirch führe die weiteren Ermittlungen.

Von der Feuerwehr waren 36 Kräfte unter der Leitung des Gesamtkommandanten Christian Klein vor Ort im Einsatz. Nach knapp anderthalb Stunden konnten diese wieder von der Einsatzstelle abrücken.