Ein kirchliches Kleinod in der Stadt

Helmut Rothermel

Von Helmut Rothermel

Fr, 16. September 2016

Waldkirch

Die Stadtkapelle Unserer Lieben Frau wurde im 14. Jahrhundert als erste Kirche innerhalb der Stadtmauern gebaut.

WALDKIRCH. "Gemeinsam Denkmale erhalten" lautete das Motto des diesjährigen Tags des offenen Denkmals. Die katholische Seelsorgeeinheit Waldkirch öffnete aus diesem Anlass die Pforten der Stadtkapelle in der Lange Straße, die seit einer grundlegenden Renovierung von 2008 bis 2010 in neuem Glanz erstrahlt. Verschiedene Personen und Institutionen wie der Bauförderverein haben gemeinsam dazu beigetragen, dieses Kleinod im Stadtkern zu erhalten und mit neuer Strahlkraft zu versehen.

Die Ursprünge der Kapelle reichen bis ins frühe 14. Jahrhundert zurück. Innerhalb der Stadtmauer war sie der einzige Sakralbau, während außerhalb davon das viel ältere Kloster und das spätere Kollegiatsstift St. Margarethen mit der Pfarrkirche St. Walburga lag. Im Winter war es unbequem und in Kriegszeiten sogar gefährlich, die Stadt wegen des Gottesdienstbesuchs verlassen zu müssen, weshalb 1336 im Schutz der Mauern die Kapelle errichtet wurde. Seit über 670 Jahren ist das Gotteshaus aber auch ein Ort ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ