Naturnah gärtnern am Stadtrain

Sylvia Sredniawa

Von Sylvia Sredniawa

Mo, 07. August 2017

Waldkirch

Die Bürgerinitiative Essbare Stadt Waldkirch lässt Gemüse, Heilkräuter und Blumen wachsen / Einige finden Garten zu unaufgeräumt.

WALDKIRCH (sre). Am westlichen Ende des Stadtrainparks, nahe des früheren Schwimmbadparkplatzes, tut sich etwas: Seit etwas mehr als einem halben Jahr wird hier am Mitmach-Garten der Bürgerinitiative "Essbare Stadt Waldkirch" gearbeitet. Inzwischen wachsen hier Zier- und Nutzpflanzen. Aber "wir werden immer wieder angesprochen, warum unser Garten so anders aussieht", sagt Uschi Hollunder, die sich seit langem für die "Essbare Stadt" engagiert.

In den Augen etlicher Bürger wirke der Garten verwahrlost und entspreche nicht ihren Vorstellungen eines gepflegten Obst- oder Gemüsegartens. Scheinbar wächst hier am Stadtrain alles "durcheinander", die Beete sind mit Heu bedeckt, an einigen Stellen stehen "unansehnliche" Pflanzenreste, die bei anderen Gärtnern längst den Weg auf den Kompost oder – mangels Biotonne – in die graue Restmülltonne gefunden hätten.

"Uns geht es nicht um klassische Gartenästhetik", erklärt Thomas Bührer, selbst von Beruf Gärtner. Jeden ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ