Spendenfreudige Wohltäter waren am Werk

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 25. Juni 2019

Waldkirch

Vereine, Einzelpersonen, Institutionen und Unternehmen zeigten sich gegenüber gemeinnützigen Einrichtungen gebefreudig.

ELZTAL (BZ/hbl/fle). Über verschiedene Spenden durften sich Vertreter von gemeinnützigen Einrichtungen in Waldkirch, Winden und Simonswald freuen.

Anstelle von Eintrittsgeldern sammelte der Musikkapelle Kollnau beim Kirchenkonzert im Mai Spenden zu Gunsten vom Tafelladen in Waldkirch. Der Vorsitzende der Musikkapelle, Alexander Wehrle, freute sich, dem Vorsitzenden der Tafel Emmendingen und Waldkirch, Peter Dreßen, eine Spende über 1000 Euro überreichen zu können. Der Spendenerlös der Konzertbesucher wurde hierbei großzügig von der Musikkapelle aufgerundet. Die Spende soll dazu helfen, ein neues Fahrzeug für die täglichen Lebensmitteltransporte anzuschaffen.

Im Rahmen des diesjährigen Maifestes von St. Nikolai am 23. Mai übergab Stadtorgler Karl Heinz Kury einen Spendenscheck in Höhe von 1500 Euro. Bernd Herrmann vom Alten- und Pflegeheim St. Nikolai bedankte sich herzlich im Namen aller Bewohner.

Das Historische Marktplatzfest wurde im letzten Sommer zu einem erfolgreichen Fest im Zuge der baden-württembergischen Heimattage. Hierzu hat der Fanfarenzug Schwarzenberger Herolde viel Unterstützung erfahren. Im Kinderbereich hatten die Pfadfinder vom Stamm Konrad von Schwarzenberg mit ihren 40 Helfern alle Hände voll zu tun und auch die Narrenzunft Waldkircher Burghexen kam mächtig ins Schwitzen. Als Dank für diese tolle Unterstützung überreichten die Schwarzenberger Herolde den Pfadfindern mit Lisa Göpfrich und Felix Radtke sowie den Burghexen mit Manfred Göpfrich eine Spende von jeweils 400 Euro. Die stellvertretende Vorsitzende des Fanfarenzugs, Carmen Schmieder, und Torsten Rombach als Organisator des Kinderbereichs bedankten sich gleichzeitig bei der Werbegemeinschaft Waldkirch, denn diese hat den Kinderbereich ebenfalls großzügig unterstützt.

Gleich zwei Spenden konnte Pflegedienstleiterin Jolanthe Reis von der Kirchlichen Sozialstation St. Elisabeth entgegennehmen. Im Zuge des 40-jährigen Bestehens der Sozialstation sind zum Historischen Marktplatzfest 15 Mitarbeiterinnen "ins Mittelalter eingetaucht" und haben ein historisches Fußbad im Lagerbereich der Allee angeboten. Gabi Dorner und Elke Dufner waren begeistert, wie gut diese Fußmassage ankam und was an Spendengelder zusammen kam. So übergaben die beiden im Auftrag der "Bademägde" an Jolanthe Reis einen Scheck von 796 Euro. Torsten Rombach und Carmen Schmieder bedankten sich für die außergewöhnliche Idee und legten nochmals vom Fanfarenzug 300 Euro dazu. Verwendet wird das Geld für ein Hochbeet der Demenzgruppe.

Eine Spende von 500 Euro übergab Berthold Schindler von den Alten Herren (Senioren) der Fußballer der Sportfreunde Winden an den Leiter des Kindergartens Sankt Martin, Tobias Schneider. Die Spende ist ein Teilerlös aus dem traditionellen Nudelsuppenessen vom Fasnetmontag. "Die Spende soll zweckgebunden in einen schon länger geplanten Außenbrunnen fließen", so Tobias Schneider. Derzeit werden 70 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren im Kindergarten in Niederwinden betreut.

Die Versicherungsgruppe BGV/ Badische Versicherungen spendete im Rahmen der Beschaffung des neuen Einsatzfahrzeuges TSF-W einen mobilen Rauchverschluss an die Feuerwehr Simonswald, Abteilung Wildgutach. Rüdiger Wittmer und Manuela Volk von er BGV übergaben den mobilen Lebensretter an Abteilungskommandant Bernhard Burger und Gesamtkommandant Thomas Seng. Durch den Einsatz mobiler Rauchverschlüsse – aufbaubar in Sekundenschnelle durch eine Person – lassen sich oft rauchfreie Treppenräume als Rettungswege sicherstellen. Rauchgasinhalationen werden so vermieden und kritische Einsatzsituationen entschärft. Zur aktiven Schadenverhütung unterstützt der Badische Gemeindeversicherungsverband die Arbeit der Feuerwehren in Baden jährlich mit bis zu 400 000 Euro.