Bußgeldrelevant

Unnötige Gefahr durch Ignoranz der Tunnelsperrung

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 18. November 2019 um 16:05 Uhr

Waldkirch

Passiert im Hugenwaldtunnel ein Unfall, wird dieser gesperrt. Ein paar "Oberschlaue" ignorieren dies und fahren trotzdem in den Tunnel ein. Dafür gibt’s nun Bußgeldbescheide.

Im Nachgang zum Unfall im Hugenwaldtunnel am vergangenen Mittwoch macht die Polizei noch auf eine Unsitte aufmerksam: Bei größeren Verkehrsunfällen im Tunnel interessiere es offensichtlich manche Autofahrer wenig, dass die Ampelanlage an den Portalen "rot" zeigt. Wenn während Rettungsarbeiten oder der Unfallaufnahme der Polizei dann plötzlich Autofahrerinnen und Autofahrer versuchen, sich an der Unfallstelle vorbei zu drängeln, bringt das unnötige Gefahren und Komplikationen mit sich. Wie im aktuellen Fall vom 13. November gehen nun beim einen oder anderen, der während der letzten Tunnelsperrung bei Rot in den Tunnel gefahren ist oder auf der Kraftfahrstraße gewendet hat, Bußgeldbescheide ein, die dieses Verhalten maßregeln.