Viele Fragen zur Flüchtlingspolitik

Sylvia Sredniawa

Von Sylvia Sredniawa

Mi, 24. Februar 2016

Waldkirch

Schülermitverantwortung des Geschwister-Scholl-Gymnasiums lud zur Podiumsdiskussion sechs Kandidaten zur Landtagswahl ein, auch die AfD.

WALDKIRCH. Mehrere hundert Schüler nahmen im Geschwister-Scholl-Gymnasium an einer Diskussion mit Kandidaten zur Landtagswahl teil. Das Besondere an der von der Schülermitverantwortung organisierten Veranstaltung war, dass die Kandidaten von CDU, FDP, Grünen, Linken, SPD und der AfD dabei waren. Zu Beginn erinnerte Schülersprecher Jan Arne Friedrich an die Ermordung der Geschwister Scholl am 22. Februar 1943. Moderiert wurde die Diskussion von Benedikt Biehrer und Pavlos Wacker. Der größte Themenkomplex galt dem Thema Flüchtlinge.

"Keiner von uns AfDlern will auf Menschen schießen", sagte Oliver Pendzialek auf entsprechende Nachfrage aus der Aula. Allerdings müsse man feststellen, dass Deutschland mit seiner Politik in Europa "bald ganz alleine dasteht". Um die "Kontrolle wiederzuerlangen, die Ordnung herzustellen und das Chaos zu beenden" sollten Grenzen kurzfristig geschlossen werden, das Asylrecht geändert und Aufnahmezentren außerhalb der EU finanziert werden. Die Flüchtlinge sollten von dort auf die EU-Länder verteilt werden. Abgelehnte Asylbewerber sollten konsequent abgeschoben werden. Mit direkter Demokratie sollen die Bürger entscheiden, "ob und wieviele" Flüchtlinge aufgenommen und wo sie untergebracht werden sollen. Pendzialek sagte, persönlich "ein bisschen Angst zu haben, nachts auf die Straße zu gehen", es gebe ja auch mehr Einbrüche. Er höre ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ