Vorstoß für Urban Gardening

Rebekka Sommer

Von Rebekka Sommer

Di, 14. Mai 2013

Waldkirch

Die Initiative "Essbare Stadt Waldkirch" will einige Grünflächen für die Gemüsezucht verwenden.

WALDKIRCH. Eine Klavierlehrerin, eine pensionierte Anästhesistin und eine angehende Studentin der Erneuerbaren Energien – was haben sie gemeinsam? Uschi Hollunder (54), Antje Erichsen (72) und Valerie Hollunder (20 Jahre) sind Gründungsmitglieder der Initiative "Essbare Stadt Waldkirch".

Die drei Frauen und weitere Mitglieder der Initiative wollen brachliegende Grünflächen mit Essbarem bepflanzen, das jeder ernten darf: Alte Gemüsesorten wie die Saubohne oder unbekannt gewordene Tomatensorten, sollen einen Aufschwung erleben. Und sie wollen Menschen zusammenbringen, besonders über Generationengrenzen hinweg. Zu einer Auftaktveranstaltung im Gasthaus "Bayersepple" kamen 20 Interessierte. Doch immerhin: 15 "Beetpaten" haben sich schon verbindlich in Listen eingetragen. In kleinen Gruppen werden sie sich ums Gießen und Unkrautjäten kümmern. Auch wenn die Initiative erstmal mit zwei bis drei Beeten startet, sind neben ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ