Gute Nachrichten für den TV Waldshut

Susanne Schleinzer-Bilal

Von Susanne Schleinzer-Bilal

Di, 18. Juni 2019

Waldshut-Tiengen

Oberbürgermeister Frank sagt Unterstützung der Stadt bei Turnerheim-Sanierung zu.

WALDSHUT-TIENGEN. Neben Ehrungen für langjährige Mitglieder des Turnvereins Waldshut brannte dem Vorsitzenden Daniel Kistner an der Hauptversammlung in der Bildungsakademie ein anderes Thema unter den Nägeln: die Sanierung des Turnerheims in der Schmittenau. "Die Gasthermen sind defekt, die Duschen marode", erklärte Kistner. "Die Finanzierung übersteigt unsere finanziellen Mittel, ohne Unterstützung durch die Stadt geht es nicht", so Kistner.

Der Sportplatz sei wichtig für die Stadt. Oberbürgermeister Philipp Frank habe inzwischen zugesichert, dem Verein finanziell unter die Arme zu greifen. "Wir wollen die Sanierung dieses Jahr angehen, möchten den Platz wieder mehr öffnen – nutzt diese Anlage, wenige Turnvereine verfügen über solch einen tollen Sportplatz", wandte sich der Vorsitzende an die versammelten Mitglieder. Die "Krummbeiner" hätten den Sportplatz für dieses Jahr sommerfest gemacht: "So stelle ich mir den Turnverein vor", lobte Kistner die Gruppe.

Das goldene Vereinsabzeichen für 40 Jahre Mitgliedschaft bekamen Erika Heller und Gisela Billich. In Abwesenheit geehrt wurden Ingeborg Reichel und Ursula Knobloch. Geehrt wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft Heidi Vatter, Eva Przeliorz, Barbara Ebner, Susanne Schnitzer, Birgit Brandl, Christin Stenzel und Ulrike Eisenkolb. Elke Müller und Jochen Seipp wurden ebenfalls für 25 Jahre geehrt und bekamen das silberne Vereinsabzeichen. Jeden Dienstag freue man sich auf das Turnen, las Schriftführer Dieter Baum den Bericht von Gerhard Manzoni vom Bereich Prellball vor. Auf vorderen Plätzen bei den Meisterschaften behauptet hat sich Brigitte Greunke von der Abteilung Fechten. "Auch mit 40 Jahren kann man noch mit Fechten anfangen", erklärte Greunke. "Wir sind stolz auf die Abteilung Fechten", lobte Kistner.

Es fehle jedoch an Übungsleitern und guten Hallenzeiten, berichtete Jessica Kramer, von Geräteturnen und Turnerjugend. Auf der Suche nach einer Zumba-Lehrerin ist Sabine Kammerer, stellvertretende Vorsitzende und Fachbereichsleiterin "Fitness und Gesundheit". Grüße vom Sportausschuss überbrachte Michael Rimmele. "Ihr seid ein lebendiger Verein, gut, dass es Euch gibt", wandte er sich an die Mitglieder. Der Turnverein Waldshut 1849 bietet verschiedene Sportarten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene bis zu Senioren an. Vorsitzender ist Daniel Kistner.