Polizei

85-jähriger Vermisster aus Waldshut-Tiengen tot aufgefunden

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 01. August 2019 um 15:02 Uhr

Waldshut-Tiengen

Der 85-Jährige wurde laut Polizei seit dem 18. Juli vermisst. Er litt an Parkinson und Demenz. Laut Polizei liegen keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vor.

Update: Am 1. August ist laut Polizei im Rahmen einer Suchaktion von Mitgliedern der FFW Waldshut-Tiengen ein männlicher Leichnam gefunden worden. Dieser habe in einem dichten Gestrüpp in der Nähe der Bahnlinie in Waldshut-Tiengen gelegen. Nach bisherigem Ermittlungsstand handelt es sich bei dem Verstorbenen um den bislang vermissten 85-Jährigen. Derzeit liegen laut Polizei keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vor.


Der Mann wurde laut Polizei seit Donnerstagmittag, 18. Juli, vermisst. Er litt an Parkinson und Demenz. Vermutlich am Donnerstagnachmittag habe er ein Altenheim in Tiengen mit seinem Rollator verlassen. Zuletzt sei er beim Mittagessen gesehen worden. Intensive Such- und Ermittlungsmaßnahmen, auch mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers und Spürhunden, blieben ergebnislos. Möglicherweise hatte der Vermisste versucht, nach Detzeln zu gelangen.

Die Polizei meldete im Juli, es sei zu befürchten, dass der Vermisste aufgrund seiner Erkrankung orientierungslos sei und sich in einer hilflose Lage befinden könnte.