Erklär’s mir

Warum ist Ostern nicht an einem festen Datum?

Sonja Zellmann

Von Sonja Zellmann

Fr, 19. April 2019 um 00:00 Uhr

Erklär's mir

Heiligabend ist jedes Jahr am 24. Dezember. Denn der 24. Dezember ist der Geburtstag von Jesus. Das weiß jedes Kind. Aber Ostern?

Das ist irgendwann im Frühling, im März oder April, mal früher, mal später. Doch warum gibt es dafür nicht ebenfalls einen festen Tag? – Es scheint zwar zunächst nicht so, aber den festen Tag, den gibt es. Auch wann Ostern ist, ist genau festgelegt, nur eben nicht mit einem bestimmten Datum.

Wann wir Ostern feiern, hat mit dem Mond zu tun: Der Ostersonntag ist immer der erste Sonntag nach dem ersten Vollmond im Frühling. Da der Frühlingsanfang am 21. März ist, fällt der Ostersonntag frühestens auf den 22. März und spätestens auf den 25. April. Vom Datum des Osterfestes wiederum hängt der Termin für Fasnacht ab: Der Aschermittwoch ist immer am 46. Tag vor dem Ostersonntag. Denn zwischen den beiden Tagen ist die 40-tägige Fastenzeit. Die Zahl 46 ergibt sich, weil die sechs Sonntage in der Zeitspanne von der Fastenzeit ausgenommen sind.