Erklär’s mir

Was bedeutet "Love" beim Tennis?

Georg Gulde

Von Georg Gulde

Mo, 13. Juli 2009 um 00:00 Uhr

Erklär's mir

15:0, 30:0, 40:0, Spiel, Satz und Sieg. Neben den genannten Begriffen gibt es beim Tennis auch noch die Ausdrücke Einstand, Vorteil und sogar Love. Aber warum wird in dieser Sportart so komisch gezählt?

Hierzu gibt es zwei Erklärungen. Bei der einen wird vermutet, dass die Zählweise auf Geldeinsätze und Spielwetten im 14. Jahrhundert in Frankreich zurückgeht. So setzte man zum Beispiel ein gros denier, der wiederum einen Wert von 15 denier hatte. In einem Satz, der damals oft aus vier Spielen bestand, wurden also 4 mal 15 "deniers" gesetzt: 15 – 30 – 45 – 60. Im 16. Jahrhundert wurde aus Bequemlichkeit und der kürzeren Aussprache wegen "45" durch "40" ersetzt.

Die zweite Erklärung bezieht sich auf die Linien auf dem Spielfeld. Jedes Mal, wenn ein Spieler einen Punkt machte, bewegte er sich einen Streifen (15 Zoll) weiter und kam so allmählich der Mitte des Feldes näher. "Null" wird beim Tennis mit dem englischen Wort "Love" gezählt. Das bedeutet aber nicht Liebe.

Der Ursprung dieses Ausdrucks liegt in "to do something for love", was so viel heißt wie "etwas umsonst tun". Ein Spiel, bei dem der Gegner null Punkte erzielt hat, heißt daher auch Love Game.