Erklär's mir: Was ist ein Smart Home?

Sebastian Kaiser

Von Sebastian Kaiser

Do, 05. September 2019

Erklär's mir

Vielleicht seid ihr mit euren Eltern schonmal unterwegs gewesen und habt zu Hause vergessen, das Licht auszumachen oder die Haustüre abzuschließen. Mit einem "klugen Zuhause" – auf englisch heißt das "Smart Home" – könnte das nicht passieren. Das versprechen jedenfalls die Firmen, die diese Technik verkaufen. Aber wie funktioniert das? In einem Smart Home kann man Geräte oder Teile des Hauses, wie die Heizung, Türschlösser oder Rollläden fernsteuern. Und zwar mit dem Smartphone. Egal, wo man gerade ist. Zum Beispiel von der Arbeit aus oder im Urlaub. Das kann Vorteile haben. Wenn es im Winter kalt ist, kann das Haus genau zu dem Zeitpunkt aufgeheizt werden, zu dem man nach Hause kommt. Das spart Heizkosten und Energie. Mit einer smarten Haustür kann man Handwerker hereinlassen lassen, obwohl man gerade bei der Arbeit ist. Aber es birgt auch Risiken. Einbrecher, die sich mit Computern gut auskennen, könnten mit ihren eigenen Handys smarte Türschlösser knacken. Außerdem sammeln viele dieser Geräte – vor allem die, die sich per Sprache steuern lassen – Informationen über die Benutzer. Wer in einem Smart Home leben möchte, sollte sich das vorher also genau überlegen.