11 000 Akten verschwinden in Kartons

Ernst Brugger

Von Ernst Brugger

Di, 03. Mai 2016

Wehr

Das Grundbuchamt hat sich nach fast 150 Jahren aufgelöst / Ein Teil Wehrer Geschichte wandert nach Villingen-Schwenningen.

WEHR. Seit 1867, nahezu 150 Jahre lang, konnten Wehrer Bürger ihre Eigentumsverhältnisse zu Grundstücken im Rathaus abwickeln und einsehen. Seit Freitag gehört das Grundbuchamt der Vergangenheit an. Um zwölf Uhr gingen im Erdgeschoss des Alten Schlosses die Lichter aus. Alle schriftlichen Akten sind ab 9. Mai im Amtsgericht Villingen-Schwenningen untergebracht. Hintergrund des Umzugs ist die landesweite Zentralisierung der Grundbuchämter. Bürgermeister-Stellvertreter Paul Erhard (CDU) bedauerte in einem Gespräch mit der BZ den Wegfall dieses bürgernahen Services.

Wie der Gemeinderat beschlossen hatte, wird für die Bürger im Rathaus eine sogenannte Grundbuch-Einsichtsstelle eingerichtet. Die Kosten hierfür sind von der Gemeinde zu tragen, bedeuten aber gegenüber dem finanziellen Aufwand für das Grundbuchamt ein Ersparnis. Die bisherige Grundbuchratsschreiberin Ramona Meyer und ihre Stellvertreterin ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ