Eine wunderbare Bildergeschichte

Barbara Schmidt

Von Barbara Schmidt

Sa, 16. Mai 2015

Wehr

Der Förderkreis Stadtmuseum und die Wegkreuz-Initiative Wehr haben Lothar Weiss’ "Das Wunder von Fátima" gerettet.

WEHR. Die Geschichte des "Wunders von Fátima" beginnt traurig – und geht doch gut aus. Zu verdanken ist das glückliche Ende dem Förderkreis Stadtmuseum, der Wegkreuz-Initiative Wehr und dem Künstler Willi Raiber.

WIE ALLES BEGANN

1990 schuf der Wehrer Künstler Lothar Weiss im Auftrag von Helga Graf das Wandbild "Das Wunder von Fátima". Graf ließ das 3,25 Meter hohe und 2,30 Meter breite Kunstwerk aus Holz an der Fassade ihres Hauses in Schönau anbringen. Der Anlass war ein trauriger: Ihr Mann war schwer erkrankt. Sie hoffte auf ein Wunder. Doch das Wunder blieb aus, ihr Mann starb. 1994 verkaufte Helga Graf das Haus samt Wandbild und zog zurück in ihre Heimatstadt Coesfeld. Die neuen Hauseigentümer wussten mit dem "Wunder von Fátima" wenig anzufangen. Irgendwann setzten sie einen Carport davor. Vergangenes Jahr ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ