Luise Genter hat die Kultur im Enkendorf geprägt

Hansjörg Bader

Von Hansjörg Bader

Do, 06. Dezember 2018

Wehr

Die Dröschflegelzunft, die Leisechlimmerzunft und das Waiefest gehen auf die Wehrerin zurück, die vor 120 Jahren geboren wurde.

WEHR (hjb). Sie hat die Enkendörfler Volksbühne gegründet und beratend und helfend bei der Entstehung der beiden im Enkendorf beheimateten Narrenzünfte mitgewirkt. Auch das Waiefest verdankt man ihrer Initiative. Die Frau, die so verdienstvoll im Enkendorf agierte, hieß Luise Genter. Vor 120 Jahren im Herbst 1898 geboren, starb diese 1986 im hohen Alter von 88 Jahren.

In Vereinschroniken, aber auch ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ