Er rollt und rollt und rollt ...

Jochen Fillisch

Von Jochen Fillisch

Fr, 18. Februar 2011

Weil am Rhein

BZ-SERIE ALLTAG IM ALTER: Der Rollator gehört heute zu den selbstverständlichen Hilfsmitteln für alte Menschen.

WEIL AM RHEIN. Er rollt und rollt und rollt – vor über 40 Jahren erzählte die Fernsehwerbung mit diesen Worten die Erfolgsgeschichte des VW Käfer. Heute könnte man denselben Satz für ein anderes Erfolgsmodell heranziehen: den Rollator. Anfangs oft nur verschämt in der Öffentlichkeit benutzt, gehört die Gehhilfe längst zu den selbstverständlichen Hilfsmitteln für Senioren.

"Der Erfinder hätte den Nobelpreis verdient", schwärmt Hilla Eichin, die seit Mitte letzten Jahres einen solchen Helfer auf vier Rollen hat. Den Preis würde folglich die Schwedin Aina Wifalk bekommen, die – selbst gehbehindert – das Gefährt 1978 erfunden hat. Hilla Eichin jedenfalls ist sehr zufrieden mit ihrer Gehhilfe. Rückenschmerzen, ein etwas unsicherer Gang und leichte Gleichgewichtsstörungen veranlassten ihren Arzt, ihr zur Anschaffung zu raten. ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ