Grenzübertritt

Von Basel aus kommen täglich rund 20 Flüchtlinge nach Weil am Rhein

Ulrich Senf

Von Ulrich Senf

Do, 02. Februar 2017 um 10:22 Uhr

Weil am Rhein

Nach wie vor greift die Bundespolizei im Bereich Weil am Rhein täglich rund 20 Flüchtlinge auf. Von Basel aus werden alle Verkehrsmittel genutzt, im Fokus steht aber die grenzüberschreitende Tramlinie.

Die illegalen Grenzübertritte aus der Schweiz nach Deutschland bleiben weiterhin ein Schwerpunkt in der Arbeit der Bundespolizei. Der Flüchtlingsstrom, vornehmlich aus Afrika, reißt nicht ab. Im Mittel zählte die Bundespolizei im Bereich der Stadt Weil am Rhein den ganzen Januar über täglich 20 Aufgriffe. 32 von ihnen haben sich allein in der vergangenen Woche direkt nach ihrem Grenzübertritt sogar auf dem Weiler Polizeirevier gemeldet und dort den Antrag auf Asyl gestellt.

Zahlen haben sich verdoppelt
Im Zeitraum von Januar bis Dezember 2016 wurden an der ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ