Autobahndreieck Weil

Zwei Schwerverletzte bei Auffahrunfall auf der A5 – langer Stau

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 21. Oktober 2019 um 21:15 Uhr

Weil am Rhein

Bei einem Auffahrunfall auf der A5 sind zwei Menschen schwer verletzt worden. Die Autobahn musste in nördliche Richtung zwischenzeitlich gesperrt werden. Es kam zu Behinderungen.

Gegen 17:35 Uhr ist es am Montagabend auf der Autobahn 5 zwischen dem Autobahndreieck Weil und Efringen-Kirchen zu einer Kollision zwischen zwei Autos gekommen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei fuhren eine 42-jährige Autofahrerin und ein 27-jähriger Autofahrer hintereinander auf dem rechten Fahrstreifen in Fahrtrichtung Karlsruhe.

Vermutlich aufgrund einer Unachtsamkeit sei der Mann auf den vor ihm fahrenden Wagen aufgefahren, so die Polizei. Dieser sei zunächst nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und dann mit der Leitplanke kollidiert. Das andere Auto kam mittig auf der Fahrbahn zum Stehen.

Beide Unfallbeteiligten wurden schwer verletzt und mussten mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Wegen der vielen Trümmerteile musste die Autobahn für Stunden gesperrt werden. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt etwa 20.000 Euro.

Im nachfolgenden Stau ereignete sich ein weiterer Unfall, der aber glimpflich verlief. Das Verkehrskommissariat Weil am Rhein (Telefon: 07621 9800-0) hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen des Unfalls sich zu melden.