Tyssenkrupp-Towerrun

Weiler Feuerwehrmänner rennen 1390 Treppenstufen in Atemschutzausrüstung hoch

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

So, 22. September 2019 um 20:02 Uhr

Weil am Rhein

Das Firefighter Combat Challenge Team der Weiler Feuerwehr tritt bei zwei Wettkämpfen an. In Rottweil ging es einmal mit Atemschutzmaske die Stufen hoch und einmal ohne.

Das Firefighter Combat Challenge Team der Feuerwehr Weil am Rhein hat in den vergangenen Woche gleich bei mehreren Wettkämpfen seine Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt: Anfang September nahm sie an 13. Firefighter Combat Challenge in Berlin teil. Dabei konnten Raffael Rimkus, Marco Fradinger und Daniel Nordmann sich im Staffellauf im Vergleich zum Vorjahr sogar nochmals um ein paar Sekunden verbessern. Das Trio hat gesehen, dass es auch mit den starken Teams mit langjähriger Erfahrung gut mithalten und sich an ihnen messen kann.

Eine Woche darauf starteten sie am 2. Tyssenkrupp-Towerrun in Rottweil. Dort sind drei Mitglieder der Weiler Sportgruppe und zwei Kameraden der Berufsfeuerwehr Basel sowie ein Mitglied der Berufsfeuerwehr Mulhouse an den Start gegangen. Sie liefen den Testturm für Hochgeschwindigkeitsaufzüge hinauf. Das Ziel war die Aussichtsplattform in 232 m Höhe.

Dafür mussten 1390 Stufen beschreitet werden. Das alles in zwei unterschiedlichen Disziplinen, einmal mit angeschlossenem Atemschutzgerät und einmal ohne angeschlossenem Atemschutzgerät. Daniel Nordmann und Peter Hoferer erreichten den 24. Platz von 104 mit einer Zeit von 23,26 Minuten, in der Disziplin ohne angeschlossenem Atemschutzgerät. Pascal Kirn und Raffael Rimkus erreichten den 117. Platz von 124 mit einer Zeit von 39:23 Minuten in der Disziplin mit angeschlossenem Atemschutzgerät.