Die Goldberg-Variationen im Gutshof Güntert zu hören

Weltklassik am Klavier in Laufen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 15. Juli 2019

Sulzburg

Die Goldberg-Variationen! mit dem Pianisten Timur Gasratov.

SULZBURG-LAUFEN. Am Sonntag, 21. Juli, um 17 Uhr erwartet die Gäste der Reihe "Weltklassik am Klavier!" im Gutshof Güntert, Schlossgasse 4 in Laufen, ein echtes Highlight klassischer Klaviermusik. Der ukrainische Pianist Timur Gasratov – unter anderem ausgezeichnet mit zwölf ersten Preisen – präsentiert seinem Publikum das wohl berühmteste Variationswerk der Musikgeschichte: Bachs einzigartige Goldberg-Variationen, ein Werk, das kaum geschichtsträchtiger als auch zukunftweisender sein könnte. Zu Recht sagte Beethoven über ihn: "nicht Bach, Meer sollte er heißen". Die zweite Konzerthälfte gehört Robert Schumann und Auszügen aus seinen Fantasiestücken, sowie seiner herrlich-leichten Arabesque und zum krönenden Abschluss der pianistisch höchst-anspruchsvollen Toccata.
Timur Gasratov debütierte bereits mit zehn Jahren als Komponist und mit 14 Jahren als Pianist. Seine Ausbildung begann in der berühmten Stoljarski-Musikschule in Odessa. Er verfeinerte sein pianistisches Können weitergehend auch in Freiburg und Saarbrücken. Sein Spiel überzeugt in hohem Maße durch die Reife seiner Interpretationen, seine Innigkeit und seine grandiose Virtuosität. In den vergangenen Jahren wurde er deshalb mit zwölf Preisen bei internationalen Klavier- und Kammermusik-Wettbewerben in Europa ausgezeichnet. Seit 2007 unterrichtet Timur Gasratov klassisches Klavier an der Hochschule für Musik Freiburg und konzertiert regelmäßig als Solist und Kammermusiker.
Die Goldberg-Variationen lagen bereits 1741 gedruckt vor und sind seitdem nie in Vergessenheit geraten. In den Goldberg-Variationen treffen sich italienische, französische und deutsche Traditionen der Klaviermusik. Darüber hinaus erfassen sie stilisierend auch Kompositionsweisen und Formen der vokalen und instrumentalen Ensemblemusik. Das Spektrum reicht von einfachen Volksliedern bis hin zu gelehrten polyphonen Techniken und von Gesanglichem bis zu ganz aus der Technik des Klaviers Erfundenem. In einer überlegen disponierten Ordnung versammelt das Werk viele, Bach aus der Musikgeschichte und aus seiner eigenen Zeit bekannte Musikarten zu einer lebendigen Einheit.

Karten gibt es im Vorverkauf beim BZ-Karten-Service (bz-ticket.de/karten oder Tel. 0761/496 8888) und bei allen Geschäftsstellen der Badischen Zeitung.