Landkreis Lörrach

Wer zahlt die Tierarztkosten bei aufgefunden Katzen in Not?

Dirk Sattelberger

Von Dirk Sattelberger

Fr, 23. März 2018 um 17:00 Uhr

Fröhnd

BZ-Plus Ein Wembacher findet beim Spaziergang ein hilfsbedürftige Katze und bringt sie zum Tierarzt. Nun gibt es Streit um Behandlungskosten für den Streuner. Das Beispiel aus dem Landkreis Lörrach zeigt einige grundsätzliche Aspekte auf.

Was tun, wenn man eine verletzte Katze oder einen verletzten Hund auf der Straße findet? Der Vierbeiner gehört zum Tierarzt, soweit so klar. Wer aber für die Behandlungskosten aufkommt, darüber gehen die Meinungen zuweilen auseinander, wie ein aktuelles Beispiel aus Fröhnd zeigt.

Jörg Brauchle aus Wembach blättert im Kalender. Es war der 4. Februar, als er bei einem Spaziergang im Nachbardorf Fröhnd-Hof eine verletzte Katze auf einem Weg entdeckte. Kurzentschlossen brachte er das Tier in eine nahe gelegene Scheune und legte es ins Stroh – in der Hoffnung, dass sich sein Zustand bessert. Doch einen Tag später, an einem ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ