Unterkunft in Deutschland

Wer ukrainischen Flüchtlingen günstig Wohnraum anbietet, stellt sich steuerlich schlechter

Ronny Gert Bürckholdt

Von Ronny Gert Bürckholdt

So, 27. März 2022 um 09:51 Uhr

Wirtschaft

BZ-Abo Die russische Invasion zwingt Hunderttausende zur Flucht – auch nach Deutschland. Ein Steuergesetz verhindert, dass hilfsbereite Vermieter die Werbungskosten von der Steuer absetzen können.

Hunderttausende ukrainische Kriegsflüchtlinge suchen wegen der russischen Invasion in ihrer Heimat eine Unterkunft in Deutschland. Sie werden kaum wochen- oder monatelang in Turn- und Messehallen bleiben können. Um sie angemessen unterzubringen, braucht es auch guten Willen möglichst vieler privater Vermieter. Ein Passus des deutschen Steuerrechts aber hat skurrile Folgen. Wie kann das ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

BZ-Abo -Artikel - exklusiv in Ihrem Abonnement!

Jetzt weiterlesen mit Ihrem kostenlosen Probemonat:

BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • 1 Monat kostenlos testen
Jetzt kostenlos weiterlesen

jederzeit kündbar

Bereits Abonnent/in der gedruckten Badischen Zeitung? Hier kostenlosen Digital-Zugang freischalten.

BZ-Digital Premium 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Digitale Zeitung als BZ-eZeitung und BZ-App
  • Rabatte und Events mit der BZ-Card
  • 1 Monat kostenlos testen
Jetzt kostenlos weiterlesen

jederzeit kündbar

Bereits Abonnent/in der gedruckten Badischen Zeitung? Hier kostenlosen Digital-Zugang freischalten.

Zurück

Anmeldung