Von Planung bis zu Gästen [ANZEIGE]

Wie managt man ein Hotel?

Lorenz Bockisch

Von Lorenz Bockisch

So, 14. Februar 2010 um 14:55 Uhr

Die Verbindung von Theorie und Praxis ist bei einer Ausbildung elementar. In Workshops wird unter der Leitung von Profis gelehrt, wie ein Hotel vom Anfang an zu führen ist.

Unter dem Motto "Von den Profis lernen" erwartet die angehenden Hotelmanager ein einwöchiger Workshop an der ANGELL Akademie. Unter fachkundiger Leitung der Firma Düsterhöft Consulting, Spezialisten in Hotelentwicklung und Betriebsberatung, soll das bisher theoretisch erlernte in
einer Fallstudie umgesetzt und angewandt werden.

Aufgeteilt in kleine Gruppen, bekommen die Studierenden verschiedene Hoteltypen zugeteilt, die im Laufe des Seminars – von der ersten Idee über die Eröffnung und Berechnung des Return of Invest – alles beinhaltet, was zum erfolgreichen Betrieb eines Hotels gehört. Das kann eine Jugendstilvilla in der Frankfurt Innenstadt sein, die in ein Vier-Sterne-Boutique-Hotel umgewandelt werden soll. Oder ein großer Bauernhof an einem bayerischen See, aus dem in ein Bio-Familienhotel entstehen soll.



Nach der begleiteten Seminarwoche haben die Teams rund fünf Wochen Zeit, das unter Anleitung erstellte Grobkonzept zu verfeinern. Am Schluss steht eine Präsentation des Hotelprojekts, in der eine Jury die Rolle einer Bank bzw. eines Investors übernimmt. Erst dann wird sich zeigen, ob der Finanzplan stimmt, die Marketingziele erreicht werden können und die angestrebten Zahlen bei Auslastung und Umsatz realistisch sind. Wenn alles passt und die Investoren überzeugt sind, können die Studierenden sicher sein, dass das Erlernte an der Akademie auch in der realen Berufswelt Bestand hat. Dem Start in eine erfolgreiche Hotelkarriere steht dann nichts mehr im Wege.

Anzeigen-Dossier ANGELL: zurück zur Übersichtsseitehttp://www.badische-zeitung.de/sonderveroeffentlichung-angell