Bildung für den Aufstieg

Wildes Lernen: Rhetorik-Konzept der "SeminareMacher"

Di, 17. Mai 2022 um 11:10 Uhr

Anzeige Weniger lehren, mehr verändern: Das innovative Rhetorik-Konzept bringt das Prinzip "Wildes Lernen mit Köpfchen" auf den Punkt.

Die "SeminareMacher" bieten damit ein praxistaugliches Konzept für die anspruchsvolle Kommunikation in komplexen und dynamischen Lern- und Veränderungsprozessen.

Veränderung bedeutet: Neues akzeptieren und lernen. Das Dilemma der Veränderungskommunikation: Akzeptieren und Lernen kann man niemandem verordnen – nicht einmal sich selbst. Gehirne lernen nicht auf Kommando, sondern aus Neugier. So fokussieren Neugierige das Nützliche und Relevante, und sie folgen ihrem Erkenntnisinteresse von einem Reiz zur nächsten Information. Dabei lernen sie unstrukturiert und wild, aber hocheffizient, aufgrund der fokussierten Wahrnehmung, der Motivation und der Synapsen im Lernmodus: Neues ist anschlussfähig an bestehendes Wissen, wird direkt kognitiv verarbeitet und praktisch angewendet.

Dieses "Wilde Lernen" ist zukunftsweisend, denn es gehört zum Wesen einer Kultur der Digitalität: Es ist kooperatives, selbstbestimmtes Lernen, das digitale und analoge Vernetzung, Kommunikation und Informationsquellen bewusst und sinnvoll nutzt.

Wer "Wildes Lernen" professionell anstoßen und fördern möchte, muss zwei Voraussetzungen schaffen: zielführend Neugier wecken und das relevante Wissen klar und lernfördernd verfügbar machen. Dabei helfen die "SeminareMacher" mit Rhetoriktrainings für eine veränderungsstarke Wissenskommunikation sowie mit konzeptioneller Unterstützung beim transferorientierten Wissensmanagement und bei lernreichen Blended-Learning-Designs. Das Angebot ergänzen Lernkultur-Workshops zur Förderung des Wissenstransfers sowie denkanstößige Keynotes.
Die Seminaremacher
Tel. 0761/45891890