Fehlende Pflegekräfte

3 Menschen aus dem Ausland erzählen, warum sie in Deutschland Altenpfleger werden

Theresa Steudel

Von Theresa Steudel

Di, 23. Oktober 2018 um 13:42 Uhr

Wirtschaft

36.000 Stellen in der Alten- und Krankenpflege sind unbesetzt. Die Lücken stopfen Fachkräfte aus dem Ausland. Drei Menschen erzählen von ihrem Neuanfang in Deutschland.

Körperlich schwere Arbeit, geringe Entlohnung, lange Arbeitszeiten – der Pflegeberuf ist bei den Deutschen unbeliebt. Derzeit sind hierzulande laut Bundesregierung 36.000 Stellen in der Alten- und Krankenpflege unbesetzt. Wir haben drei Menschen mit Migrationshintergrund getroffen, die gerade ihre Ausbildung abgeschlossen haben und gefragt, warum sie Altenpfleger werden wollen.

Hat Versicherungswesen studiert: Sarita Gregarek aus Nepal
"Ich bin seit 2014 in Deutschland. Mein Bruder wohnt hier schon seit langem, ich habe ihn oft besucht und dann entschieden, auch nach Deutschland zu gehen. Eine befreundete Pflegerin brachte mich auf die Idee, es auch zu versuchen. 2015 habe ich ein Praktikum im Blindenheim in Freiburg gemacht. Die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ