EU-Atomstromerzeugung geht zurück

Alte Reaktoren stehen still

Bernward Janzing

Von Bernward Janzing

Di, 03. April 2018 um 09:00 Uhr

Wirtschaft

BZ-Plus Die Atomstromerzeugung in der EU ist 2017 auf den niedrigsten Stand seit 1992 gefallen. Damit setzte sich ein Trend fort, der seit einem Jahrzehnt anhält.

Seit dem Maximum von 2004 ist die Stromerzeugung mittels Kernspaltung in der EU um 18 Prozent auf 830 Milliarden Kilowattstunden zurückgegangen. Abzüglich des Eigenverbrauchs der Kraftwerke lag der Beitrag der Atomkraft zum EU-Strommix bei 788 Milliarden Kilowattstunden. Das schreibt die Internationalen Atomenergieorganisation IAEO.

Der neuerliche Rückgang im Jahr 2017 resultiert vor allem aus Stillständen alternder Reaktoren, speziell beim deutschen ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ