Bestattungskultur

Bizarrer Streit: Tickt in den Friedwäldern eine Ökozeitbombe?

Rolf Obertreis

Von Rolf Obertreis

Mo, 21. Juli 2014 um 07:00 Uhr

Wirtschaft

Ein Landschaftsplaner behauptet, die Urnen Verstorbener würden den Waldboden in Friedwäldern verseuchen. Dagegen wehren sich die Betreiber, für die die Bestattungsart ein lukratives Geschäft bedeutet.

Es ist ein bizarrer Streit, denn Verstorbene, Urnenwälder und Friedhöfe spielen darin eine Rolle. Aber es geht auch um wirtschaftliche Interessen. Die eine Seite macht gute Geschäfte mit Urnen- und Friedwäldern abseits der normalen Friedhöfe, die andere Seite hat Bedenken, weil sie glaubt, dass mit den Urnen und der Asche der Verstorbenen auch giftige Stoffe in den Boden der jeweiligen Wälder eingebracht ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ