Freiburger Hersteller von Zelldruckern

Cytena erhält von Investoren drei Millionen

Philipp Peters, Bernd Kramer

Von Philipp Peters & Bernd Kramer

Di, 26. März 2019 um 12:01 Uhr

Wirtschaft

Mehrere Investoren haben großes Vertrauen in das Freiburger Start-up Cytena: Sie geben drei Millionen Euro für dessen Expanisonskurs.

Das Freiburger Start-up Cytena hat sich drei Millionen Euro von Investoren für die weiter Expansion gesichert. Wie Cytena am Dienstag mitteilte, investieren zwei Privatinvestoren und der High-Tech -Gründerfonds die Summe in das Unternehmen. Mit dem zusätzlichen Kapital will Cytena seine Zelldrucker weiterentwickeln, den Vertrieb stärken und neue Anwendungsfelder erschließen. Bereits jetzt würde die Mehrheit der zehn größten Pharmaunternehmen der Welt zu den Kunden der Freiburger zählen, teilte Cytena mit.

Mit den Cytena-Zelldruckern ist es möglich, einzelne vitale Zellen aus Zellkulturen heraus zu isolieren, um sie besser handhaben zu können. Damit spielt die Technik aus Südbaden bei der Entwicklung neuer Medikamente sowie bei der Krebs- und Stammzellenforschung eine wichtige Rolle. Die Betrachtung einzelner Zellen hat hierbei eine enorme Bedeutung.

High-Tech-Gründerfonds unter den Investoren

2014 wurde das Unternehmen von André Groß, Peter Koltay, Jonas Schöndube und Benjamin Steimle gegründet. Sie hatten sich an der Technischen Fakultät der Universität Freiburg kennengelernt. Die Firma hat mittlerweile rund 30 Mitarbeiter und ist vor Kurzem in das neue Bürogebäude neben der Messe eingezogen. Hier werden die Drucker auch gebaut.

Lena Krzyzak, Investmentmanagerin beim High-Tech-Gründerfonds, sagte: "Das Unternehmen hat sich rasant entwickelt, und wir haben großes Vertrauen in das Führungsteam für den weiteren Marktausbau und die Produktentwicklung."